Link verschicken   Drucken
 

ACHTUNG - CORONA !!! Aktuelles

11. 05. 2020
Wie öffnen die Schulen wieder?

 

Nach derzeitiger Lage und unter Berücksichtigung der Infektionsschutzbestimmungen werden die Berliner Schulen wieder schrittweise geöffnet. Diese schrittweise Öffnung geschieht behutsam unter Vorgaben des Mindestabstandes, der Hygienevorschriften und des Arbeitsschutzes. Zudem würde eine Lerngruppe in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt werden. Eine Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz wird hier noch weitere Empfehlungen für das gemeinsame Vorgehen erarbeiten.

Seit dem 11. Mai 2020 besuchen wie geplant folgende Jahrgangsstufen wieder ihre Schulen:

  • Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 5 der Grundschulen und Primarstufen an Integrierten Sekundarschulen/ Gemeinschaftsschulen sowie die zielgleich unterrichtenden Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt. Das gilt auch für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 an den Gymnasien und den anderen Schultypen.

Jede Schulleitung entscheidet über die für den 11. Mai festgelegten Lerngruppen und Jahrgangsstufen hinaus eigenverantwortlich nach pädagogischem Ermessen, welche weiteren Lerngruppen und Jahrgangsstufen zu Präsenzunterrichtszeiten in die Schule kommen.

Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern der Schulen bis spätestens zum 29. Mai 2020 Präsenzunterricht mit reduzierter Stundentafel in der Schule zu erteilen. Der Präsenzunterricht findet bis zu den Sommerferien statt.
Bei der weiteren Planung ist zu berücksichtigen, dass an jedem Schultag nur ein Teil der Schülerschaft Präsenzunterricht erhält, damit die Hygieneregeln eingehalten werden können. Soweit Schülerinnen und Schüler keinen Präsenzunterricht erhalten, muss die Schule mindestens einmal die Woche Kontakt mit ihnen aufnehmen.

Seit dem 11. Mai 2020 erhalten Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf Präsenzunterricht unabhängig von ihrer besuchten Jahrgangsstufe. Hierbei kann es sich um Schülerinnen und Schüler handeln, bei denen die Lehrkräfte davon ausgehen, dass sie während der Phase des Lernens zu Hause nicht hinreichend gefördert werden konnten. Gründe können ihre häusliche Situation oder ihre Lernumgebung (z.B. mangelnde technische Ausstattung) sein, aber auch ein bestehender Sprachförderbedarf oder ein sonderpädagogischer Förderbedarf. Hierbei sind auch die Schülerinnen und Schüler der Willkommensklassen und diejenigen, die Lernförderung (BUT) durch die Schule erhalten, zu berücksichtigen. Die Entscheidung, wer zu dieser Schülergruppe gehört, trifft die Schule eigenverantwortlich.

  • Seit 4. Mai 2020* folgten die Jahrgangsstufe 6 an den Grundschulen und Gemeinschaftsschulen, die Jahrgangsstufen 9 und 12 an Integrierten Sekundarschulen/Gemeinschaftsschulen und die Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien. Der Unterricht in den Kernfächern hat dabei Priorität.
  • Seit 27. April 2020* Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs sind zur Prüfungsvorbereitung in die Schulen zurückgekehrt. Hier geht es insbesondere um den MSA.

An den beruflichen Schulen startete am 27. April die Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung IBA mit der Vorbereitung auf die Prüfungen zur erweiterten Berufsbildungsreife und zum MSA. Seit dem 4. Mai kommen die Abschlussjahrgänge der Berufsschule zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen der Kammern aller dualen Ausbildungen in die Schulen sowie die Abschlussjahrgänge der Berufsfachschule, Abschlussjahrgänge der Fachoberschule, Abschlussjahrgänge der Berufsoberschule und die Abschlussjahrgänge der Fachschulen.

Außerhalb der Präsenzzeiten werden alle Schülerinnen und Schüler weiterhin beim Lernen zuhause betreut.

Das ist der Stand der Planungen, die sich aufgrund von aktuellen Erkenntnissen wieder verändern könnten.

(Stand: 13. Mai 2020)

 

 

Abstand!

 
Wer kann an der Sommerschule 2020 teilnehmen?

 

An der Sommerschule teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2019/2020 die Jahrgangsstufe 1, 2, 7, 8 oder 9 besuchen sowie alle Schülerinnen und Schüler aus Willkommensklassen (unabhängig von der Jahrgangsstufe). Primär sollen und können Schülerinnen und Schüler teilnehmen,

  • die durch die Corona-bedingten Schulschließungen beim Lernen benachteiligt waren oder
  • befreit sind von der Zuzahlung für Lernmittel oder
  • anspruchsberechtigt sind nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz oder
  • neu in Deutschland sind und Sprachförderbedarf haben.
    Zudem können Kinder, die sich in Vollzeitpflege, Heimerziehung oder im betreuten Wohnen befinden, am Sommerschulprogramm teilnehmen.

 

Wann findet die Sommerschule statt?

 

  • Jahrgang 1 bis 2 (3 Stunden täglich)

    • 29. Juni – 17. Juli
    • 20. Juli – 7. August
    • 12. Oktober – 16. Oktober
    • 19. Oktober – 23. Oktober

    jeweils von 9-12 Uhr oder von 13-16 Uhr

  • Jahrgang 7 bis 9 (3 Stunden täglich)

    • 29. Juni – 10. Juli
    • 13. Juli – 24. Juli
    • 27. Juli – 7. August
    • 12. Oktober – 23. Oktober

    jeweils von 9-12 Uhr oder von 13-16 Uhr

     
    Anmeldung zur Sommerschule 2020

     

    Die Sommerschule 2020 ist für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1, 2 und 7, 8, 9 sowie der Willkommensklassen, eine Anmeldung ist nur auf Empfehlung der Schule und nach Zustimmung der Eltern möglich.

     

    Welche Betreuung findet in den Sommerferien statt?

     

    Die Schulen werden in den Sommerferien für die reguläre ergänzende Förderung und Betreuung geöffnet (Ferienbetreuung/Hort). Die Notbetreuung wird damit beendet.

    An der Ferienbetreuung können nun alle Kinder mit einem entsprechenden Bedarfsbescheid (Hortgutschein) teilnehmen. Eltern, die bisher die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, aber keinen Bedarfsbescheid für eine Ferienbetreuung haben, haben die Möglichkeit, einen entsprechenden Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung/Hort zu stellen.

    Zur Begrenzung des Infektionsgeschehens werden auch in der Ferienbetreuung die Hygieneregeln, wie regelmäßiges Händewaschen und Lüften der Räume, weiterhin gelten. Das pädagogische Personal wird dabei mit der notwendigen Umsicht und Vorsicht vorgehen. Zudem sind in der Regel feste Gruppen zu bilden, denen möglichst feste Erzieherinnen und Erzieher zugeordnet werden. Die Elternkostenbeteiligung wird ab 1. Juli wieder erhoben.

    (Stand: 27. Mai 2020)

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Schulengel

 

 

Cids